Herren: Knapper Sieg gegen TSV Erding

Am vergangenen Sonntag waren die Erdweger Herren zum zweiten Mal in der Saison zu Gast in der Semptsporthalle in Altenerding. Nach dem eindeutigen Sieg gegen die SpVgg Altenerding III im Oktober war das Spiel gegen den TSV Erding spannend bis zur letzten Minute. Die ersten zwanzig Minuten der Partie war Erding die etwas bessere Mannschaft. Erdweg verwertete die erspielten Chancen zu schlecht und ließ defensiv etwas zu viel zu. (10:7) Erst nach einer Auszeit fand man wieder besser ins Spiel, nutzte die Lücken in der Erdinger Abwehr konsequent aus und ging deshalb mit drei Toren Vorsprung in die Pause. (15:18)
In der zweiten Hälfte blieb Erdweg weiterhin vorne, konnte die Führung allerdings auch nicht ausbauen. Problem war wieder mal die Defensivleistung, so kam Erding zu oft zu einfachen Torabschlüssen. Erding hätte den Rückstand so eigentlich verkürzen müssen, allerdings scheiterte man häufig am starken Sebastian Öttl. Doch die Gastgeber ließen nicht nach, in der Schlussphase kamen sie immer wieder gefährlich nahe auf 2 Tore heran. Deshalb war Erdweg gezwungen im Angriff immer ein Tor zu erzielen. Trotz eines Ballverlustes und einem Pfostentreffer in den Schlussminuten reichte es für die SpVgg Erdweg letztendlich zum Sieg. Die Anzeigetafel zeigte nach Schlusspfiff ein knappes 33:34 als Endergebnis an. Bitter für die glücklichen Sieger: In der zweiten Halbzeit verletzte sich mit Flo Kälbli der zweite Linkshänder in Reihen der Erdweger. Neben Philipp Schmeller wird man wohl auch auf ihn für längere Zeit verzichten müssen.
In der Tabelle festigt man mit dem Erfolg den zweiten Platz hinter dem noch ungeschlagenen TSV Dachau 65. Damit die Spielvereinigung den Anschluss nicht verliert, will man sich im nächsten Heimspiel gegen Taufkirchen/Vils sicherlich steigern. Anwurf ist am 02. Dezember um 18:30, die Erdweger Herren freuen sich auf eure Unterstützung.

TSV Erding – SpVgg Erdweg 33:34 (15:18)

Für Erdweg spielten: Öttl und Menschner im Tor, Kälbli, Kreitmair 3, Richter 4, Arzberger 1, Türk 8/2, Schielke 5, Hentien 1, Wagner 6, Mosel 6, Röttenbacher

Damen: Revanche geglückt

Am Samstag machten sich die Erdweger Damen auf zu einem ihrer weiteren Auswärtsspiele nach Waldkraiburg. Trotz der langen Fahrt waren die Mädels motiviert, in dieser Saison die Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Anfangs tat man sich jedoch in der Abwehr eher schwer und auch im Angriff lief es nicht ganz so rund. So war das Spiel bis zur 20. Minute sehr ausgeglichen. Vor allem als Waldkraiburg plötzlich den 7ten Feldspieler brachte, waren die Erdweger kurzzeitig irritiert und mussten sich neu sortieren. Nachdem man sich darauf eingestellt hatte und auch die Torchancen im Angriff, dank lückenhafter 5:1-Abwehr, besser verwertete, konnten die Gäste zu einer 8:12-Führung ausbauen.
Dennoch gelang es den Erdweger Ladies nicht diese Führung im weiteren Spielverlauf aufrecht zu erhalten und das Spiel zu zeigen, das sie eigentlich können. Daher gingen sie mit nur einem Tor Vorsprung in die Halbzeit. Nach der Pause behielten sie jedoch die Oberhand und zeigten – unbeeindruckt vom unsportlichen Verhalten seitens der Gastgeberinnen – dass sie den erneut gesetzten 7ten Feldspieler im Griff haben und konnten dies mit dem ersten Tor ihrer gut aufgelegten Torhüterin belohnen.
Letztendlich endete das umkämpfte Spiel mit einem 19:22 für die SpVgg.

Es spielten: Selina im Tor 1, Chrissi auf der Bank, Tina 2, Steffi, Luci, Wolly 7, Moni 2, Nessi, Katrin 10, Corina, Sophie, Caro

Herren: Deutlicher Heimsieg gegen Freising-Neufahrn III

Die Erdweger Herren gaben von Beginn des Spiels den Ton an und legten gleich eine 7:2-Tore-Führung vor. Danach geriet das Erdweger Offensivspiel etwas ins Stocken und auch in der Abwehr wirkte man nicht mehr ganz sattelfest. Doch Torhüter Sebastian Öttl half seinen Abwehrkollegen in dieser Phase und hielt seinen Kasten sauber. Somit bauten die Gastgeber ihre Führung in der 17. Minute auf 10:2 aus. Immer wieder war man gedanklich schneller als der Gast aus Freising und nutzte deren Ballverluste gnadenlos aus. Nach dem 19:5 zur Halbzeit ging es im zweiten Durchgang wie erwartet weiter. Erdweg dominierte das Spiel weiterhin und gab auch den Bankspielern viel Spielzeit. Am Ende gewann man die Partie dann auch verdient mit 44:17.

Für Erdweg spielten: Öttl im Tor, Kreitmair, Richter 5, Bongarz 3, Arzberger 4, Türk 3, Menschner 3, Schielke 6/1, Hentien 6, Wagner 4/2, Mosel 8, Röttenbacher 2

Damen: Mit Kampfgeist und Willen ein Remis gegen den Tabellenführer erspielt

Mitte November haben die Erdweger Damen nun endlich ihr erstes Heimspiel. Höchst motiviert (bereits in der Aufwärmphase) starteten sie in das Spiel gegen die Gäste der SG Moosburg. Zwar gingen die Damen der SpVgg in den ersten Minuten mit 3:1 in Führung, doch schnell konnten die Moosburger ausgleichen und beide Mannschaften lieferten sich ein spannendes Duell bis zur 19. Minute (Spielstand 7:7), bei dem die Hausherrinnen jedoch nie die Führung abgeben mussten. Danach gab es einen kurzen Einbruch und der Tabellenführer konnte einen Vorsprung zum 11:7 herausarbeiten. Dank ein paar hervorragender Kontern arbeiteten sich die Erdweger wieder auf ein Unentschieden heran. Und so ging es mit 12:12 in die Halbzeit.
Aus der Kabine zurück, war die Motivation weiter deutlich spürbar, sodass man sich nach Wiederanpfiff die Führung sicherte und zum 16:12 ausbaute. Die Abwehr stand sehr gut und was trotzdem durchging parierte Selina. Die Erdweger Damen kämpften weiter und boten den Zuschauern ein starkes Handballspiel, bei dem sie die Führung nicht aus der Hand gaben, sodass es kurz vor Ende verdientermaßen 23:21 stand. Mit dem nahenden Sieg vor Augen kam plötzlich auch die Nervosität und der ein oder andere Fehler schlich sich ein, den sich die ebenfalls starken Moosburger zu Nutzen machten. Final verabschiedeten sich die Mannschaften nach einer insgesamt fairen Partie mit 23:23.