8. Weg-mit-dem-Speck-Turnier 2019

45 Aktive bekamen am 5. Januar 2019 ihren „Speck weg“. Zumindest gaben alle Teilnehmer ihr Bestes beim 8. Weg-mit-dem-Speck-Turnier in der Erdweger Sporthalle. In 8 Runden mit immer neu zusammengewürfelten Mannschaften konnten Kleine und Große, Handballer und Laien gemeinsam sportlich aktiv sein und sich so das gute Weihnachtsessen abtrainieren – und das mit viel Spaß. Vielen Dank an alle Helfer!

Herren: Pflichtsieg gegen Karlsfeld

Vor dem Spitzenspiel gegen Dachau 65 wollten sich die Erdweger Herren zuhause keine Blöße geben. Zu Gast war am vergangenen Sonntag der TSV Karlsfeld II, die in der Liga den vorletzten Platz belegen.

Erdweg startete motiviert in die Partie und legte gleich mal ein 4:1 vor. Karlsfeld zeigte sich bemüht doch konnte den Abstand nicht verringern, so stand es nach 20 Minuten 11:8. Danach schaltete Erdweg nochmal einen Gang höher und ging verdient mit 6 Toren Vorsprung in die Halbzeitpause. (18:12)

Der Start in die zweite Hälfte verlief dann etwas unerwartet, denn die Gäste aus Karlsfeld kamen stärker aus der Kabine. Vor allem Schwächen in der Erdweger Defensive wurden gnadenlos bestraft. So kam Karlsfeld zurück und verkürzte bis zur 43. Minute den Rückstand auf ein Tor. Auch nach der Auszeit von Coach Philipp Schmeller blieb das Spiel eng. Seine Mannschaft tat sich nun auch vor dem Tor schwer und ließ einige Großchancen liegen. Deshalb gelang es dem TSV sogar das Spiel kurzzeitig auszugleichen, was Erdweg aber souverän mit vier Toren in Folge beantwortete. Am Ende gewann man also dieses knappe Spiel mit 36:30 und konnte diese Pflichtaufgabe vor dem Topspiel nächste Woche bewältigen. 

Für Erdweg spielten: Öttl und Menschner im Tor, Kälbli 5/1, Röttenbacher, Kreitmair 1, Richter 6, Arzberger 2, Türk 7, Schielke 5, Hentien, Wagner 7/2, Mosel 3, Andi Weiß

Herren: Knapper Sieg gegen TSV Erding

Am vergangenen Sonntag waren die Erdweger Herren zum zweiten Mal in der Saison zu Gast in der Semptsporthalle in Altenerding. Nach dem eindeutigen Sieg gegen die SpVgg Altenerding III im Oktober war das Spiel gegen den TSV Erding spannend bis zur letzten Minute. Die ersten zwanzig Minuten der Partie war Erding die etwas bessere Mannschaft. Erdweg verwertete die erspielten Chancen zu schlecht und ließ defensiv etwas zu viel zu. (10:7) Erst nach einer Auszeit fand man wieder besser ins Spiel, nutzte die Lücken in der Erdinger Abwehr konsequent aus und ging deshalb mit drei Toren Vorsprung in die Pause. (15:18)
In der zweiten Hälfte blieb Erdweg weiterhin vorne, konnte die Führung allerdings auch nicht ausbauen. Problem war wieder mal die Defensivleistung, so kam Erding zu oft zu einfachen Torabschlüssen. Erding hätte den Rückstand so eigentlich verkürzen müssen, allerdings scheiterte man häufig am starken Sebastian Öttl. Doch die Gastgeber ließen nicht nach, in der Schlussphase kamen sie immer wieder gefährlich nahe auf 2 Tore heran. Deshalb war Erdweg gezwungen im Angriff immer ein Tor zu erzielen. Trotz eines Ballverlustes und einem Pfostentreffer in den Schlussminuten reichte es für die SpVgg Erdweg letztendlich zum Sieg. Die Anzeigetafel zeigte nach Schlusspfiff ein knappes 33:34 als Endergebnis an. Bitter für die glücklichen Sieger: In der zweiten Halbzeit verletzte sich mit Flo Kälbli der zweite Linkshänder in Reihen der Erdweger. Neben Philipp Schmeller wird man wohl auch auf ihn für längere Zeit verzichten müssen.
In der Tabelle festigt man mit dem Erfolg den zweiten Platz hinter dem noch ungeschlagenen TSV Dachau 65. Damit die Spielvereinigung den Anschluss nicht verliert, will man sich im nächsten Heimspiel gegen Taufkirchen/Vils sicherlich steigern. Anwurf ist am 02. Dezember um 18:30, die Erdweger Herren freuen sich auf eure Unterstützung.

TSV Erding – SpVgg Erdweg 33:34 (15:18)

Für Erdweg spielten: Öttl und Menschner im Tor, Kälbli, Kreitmair 3, Richter 4, Arzberger 1, Türk 8/2, Schielke 5, Hentien 1, Wagner 6, Mosel 6, Röttenbacher

mA: JSG Burlafingen/Neu-Ulm vs. SpVgg Erdweg

Trotz des altersbedingten Ausscheidens einiger Spieler kann auch diese Saison wieder eine männliche A-Jugend für Erdweg an den Start gehen. Denn Patrick Stark hat nun das Spielrecht für die A-Jugend und mit Korbinian Glück fand sich auch ein Freiwilliger für die Torhüterposition.
Auch wenn nur ein schmaler Kader zur Verfügung steht wurde in der Vorbereitung eifrig trainiert und die Jungs sind motiviert, die lang erwarteten Siege einzufahren.

So machten wir uns auf den Weg zum ersten Spiel der Saison in Neu-Ulm:
Das Spiel lief, abgesehen von Problemen mit dem Spielball zu Beginn, ohne weitere Probleme ab. Von Anfang an war die körperlich überlegene Heimmannschaft besser ins Spiel gekommen und auch aufgrund der schlechten Erdweger Chancenverwertung konnte sie sich schnell einen Vorsprung erarbeiten, daher auch das deutliche Ergebnis. Hinzuzufügen ist, dass Erdweg aufgrund mangelnder Wechseloptionen gegen Ende die Kraft ausging, zumal zwei Spieler auch noch gesundheitlich angeschlagen waren. Letzten Endes war es ein ruhiges und faires Spiel. Hervorzuheben wären noch Patrick Stark mit seinem ersten A-Jugendspiel, Korbinian Glück mit einer ansprechenden Torwartpremiere und Andi Weiß, der die meisten Tore erzielen konnte.

JSG Burlafingen/Neu-Ulm – SpVgg Erdweg 31:12 (14:5)

Es spielten: Im Tor Glück, A. Weiß 8, Steuer, C. Weiß 4, Öttl, M. Weiß, Stark