Herren: Zweiter Sieg in Altenerding

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Erdweger Herren in Dachau, wollte man am Samstag in Altenerding die nächsten zwei Punkte sichern. Die Erdweger starteten mit einer agressiven Abwehr, die die Gastgeber enorm unter Druck setzte. Erdweg konnte viele Bälle herausfangen und verwandelte die Tempogegenstöße sicher, so führte man nach 11 Minuten mit 2:7. Nach einer Auszeit der Heimmannschaft geriet das Erdweger Spiel etwas ins Stocken. Altenerding schaffte es deshalb nochmal den Abstand bis zur Halbzeit zu verkleinern, sodass es zur Pause 11:14 stand.
Im zweiten Durchgang begannen die Erdweger wieder mit einer guten Defensivleistung. Bis zur 40. Minute konnte man die Führung auf 8 Tore ausbauen. (16:24) Diese konnte man bis Ende erfolgreich verteidigen und ging so ungefährdet als Sieger vom Platz.
Somit fuhr man den nächsten Auswärtssieg der Saison ein und startet mit zwei Erfolgen in die neue Spielzeit. Man zeigte erneut eine tolle Mannschaftsleistung und möchte nun gegen Schwabkirchen die nächsten zwei Punkte holen. Anpfiff ist am 20.10. um 14:15 Uhr in Schwabhausen.

SpVgg Altenerding III – SpVgg Erdweg 26:33 (11:15)

Für Erdweg spielten: Öttl im Tor, Kälbli 4, Kreitmair, Richter 9, Bongarz 5, Fink 2, Schielke 8/2, Hentien, Wagner, Schmeller 4, Röttenbacher 1

Herren: Erfolgreicher Start in die neue Saison

Die Erdweger Herren gewannen am vergangenen Mittwoch ihr erstes Spiel gegen die 3.Mannschaft des ASV Dachau und starteten somit erfolgreich in die neue Saison. Nach dem Rücktritt vom Trainer Stephan Herzinger kurz vor Saisonauftakt zeigte man eine starke Mannschaftsleistung und sicherte sich somit die ersten zwei Punkte gegen die erfahrene Truppe aus Dachau.
Schon von Beginn an, deutete sich an, dass es ein knappes Spiel werden würde. Durch eine starke Leistung der Erdweger Abwehr zwang man die Gastgeber immer wieder zu technischen Fehlern, die bei der erfahrenen Mannschaft der Dachauer eigentlich zur Seltenheit gehören. Im Angriff ließ man aber einige Chancen liegen und ließ so den ASV ins Spiel kommen, deshalb setzten Sie sich in der 23. Minute erstmals mit zwei Toren ab. (10:8) Doch Erdweg kam zurück und ging zwei Mal selbst in Führung, ehe Stefan Gyüge den 12:12-Halbzeitstand erzielte.
In der zweiten Halbzeit machte Erdweg dann das Spiel und erarbeitete sich einen knappen Vorsprung. Als man in der 41.Minute dann auch zwei 2-Minuten-Strafen herausholte, ging man erstmals mit vier Toren in Führung. (17:21) Zwar kam Dachau nach ihrer Auszeit nochmal erstarkt zurück, aber die Gäste verteidigten die Führung souverän und man baute den Vorsprung in der 55.Minute sogar auf 5 Tore aus. (23:28) Doch dann kam erstmals Hektik ins Erdweger Spiel und der ASV antwortete mit drei schnellen Toren. Folgerichtig nahmen die Erdweger ihre Auszeit und brachten die Führung im Anschluss über die Zeit. Das Spiel endete somit 28:30 und die Erdweger Herren gingen als verdienter Sieger vom Platz.
Starke Leistung auf Seiten der Gäste zeigten Spielmacher Sascha Schielke mit 8 Toren und Andreas Wagner, der vier von fünf Siebenmetern verwandeln konnte. Alles in allem war es aber eine starke Mannschaftsleistung, die den Erdweger zwei Punkte bescherte. Darauf möchte man nun aufbauen und beim nächsten Auswärtsspiel in Altenerding den nächsten Sieg einfahren.
Anwurf in Altenerding ist am 13.Oktober um 20:15 Uhr. Die Erdweger Herren freuen sich auf eine ähnlich starke Unterstützung wie beim Saisonauftakt in Dachau.

ASV Dachau III – SpVgg Erdweg 28:30 (12:12):
Für Erdweg spielten: Öttl und Menschner im Tor, Röttenbacher, Kälbli 4, Kreitmair, Bongarz 4, Richter 5, Mosel, Arzberger 2, Schmeller, Haßfurth, Schielke 8, Hentien, Wagner 7/4

Herren: Knappe Pokalniederlage in Dachau

Nach 70 Minuten mussten sich die Erdweger Herren am Dienstagabend, in Runde 1 des Molten-CUP, gegen den TSV Dachau 65 geschlagen geben. Über den gesamten Spielverlauf konnte sich keines der beiden Teams deutlich absetzen. Das Unentschieden nach 60 Minuten erschien demnach leistungsgerecht, auch wenn Erdweg das Spiel für sich hätte entscheiden können. In der 57. Minute lag man mit einem Tor vorne und hatte den Ball im Angriff unter Kontrolle. Nach einem Ballverlust gab es nach Fouls von Sascha Schielke und Philip Schmeller jeweils die Rote Karte. Erdweg musste also die letzten 2 Minuten mit 4 Feldspielern verteidigen. Dies gelang den Erdwegern eigentlich recht gut und man musste nur ein Gegentor durch die Gastgeber hinnehmen, so rette man sich gerade noch in die 10-minütige Verlängerung. Auch in der Folge blieb das Spiel knapp, 2 Minuten vor Ende stand es wieder unentschieden. Dann machte der TSV jedoch kurzen Prozess und erzielte drei Tore hintereinander. Erdweg gelang nur noch der Ehrentreffer durch Simon Richter zum 24:22-Endstand.

Die Erdweger Herren zeigten über die volle Spielzeit eine kämpferische Leistung, brachten sich aber durch teilweise unnötige Fouls oft selbst in Unterzahl. Insgesamt kassierte man 12 Zwei-Minutenstrafen, die Dachauer hingegen mussten nur 6 Minuten in Unterzahl spielen. Trainer Stephan Herzinger zeigte sich dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Jungs, merkte aber ebenfalls an, dass 26 Minuten in Unterzahl zu viel sind und man ein Spiel so nicht gewinnen kann.

Am Donnerstag ging es dann schon weiter mit dem nächsten Testspiel in Mering. Das Duell gegen den SV ging mit 30:30 ähnlich eng aus, jedoch war die knapp besetzte Erdweger Mannschaft wohl froh, dass sie diesmal nicht in die Verlängerung musste.

 

TSV Dachau 65 – SpVgg Erdweg 24:22 (8:8):

Für Erdweg spielten: Stephan Herzinger im Tor, Simon Richter 4, Peter Arzberger 1, Moritz Türk, Simon Bongarz 2, Sascha Schielke 7/3, Alexander Hentien, Quirin Mosel 3, Ben Haßfurth 1, Philipp Schmeller 2, Lucas Kafo 2

Herren: Erdweg überrascht Eching kurz nach Anpfiff

Die Erdweger Herren absolvierten am vergangenen Samstag ihr letztes Saisonspiel. Ohne Trainer Stephan Herzinger und einige Leistungsträger machte sich die Mannschaft auf den Weg nach Eching. Die Gastgeber mussten einen Sieg gegen Erdweg einfahren, um den Aufstieg in die Bezirksoberliga zu sichern. Doch an einem Heimsieg für Eching zweifelte wohl keiner der zahlreichen Zuschauer.
Da kam es schon ein wenig überraschend, dass die Erdweger durch ein Tor von Quirin Mosel mit 1:0 in Führung gingen. Bis zur 7. Minute konnten die Herren aus dem Glonntal das Spiel sogar ausgeglichen gestalten. (4:4) Doch dann hatten die Echinger einen Lauf, nach 19 Minuten stand es plötzlich 12:4. Erst nach einer Umstellung in der Deckung kamen die Erdweger wieder besser ins Spiel, man vergab allerdings sehr viele aussichtsreiche Torchancen. So stand es zur Halbzeit 16:5 für den Favoriten.
Das Spiel verlief auch in der zweiten Hälfte wie erwartet. Die Gastgeber hielten das Tempo hoch und erzielten so schnelle und einfache Tore. Erdweg tat sich gegen die Abwehr der Echinger etwas schwerer, kam aber durch sehenswerte Aktionen immer wieder zum Torabschluss. So traf Außenspieler Andi Wagner nach schönen Anspielen an den Kreis gleich zwei Mal. Letztendlich gewann der SC Eching verdient mit 39:19 und sicherte so den Aufstieg.
Nach einem schweren Jahr in der Bezirksliga geht es für die Erdweger Herren wieder zurück in die Bezirksklasse. Im Kampf um den Klassenerhalt musste man auf einige Stammspieler verzichten, so konnte man dieses Ziel leider nicht erreichen. Trotzdem hat die Mannschaft während der Saison viel gelernt und sich weiterentwickelt. Das sollte eine stabile Grundlage sein, um im nächsten Jahr wieder voll angreifen zu können.

Für Erdweg spielten: Öttl und Hantschk im Tor, Schielke 3/2, Richter 2, Arzberger 5, Haßfurth 1, J.Türk 1, Hentien 1, Wagner 4/1, Mosel 2