Herren: Heimsieg gegen Taufkirchen erkämpft

Ein schwerer Gegner erwartete die Erdweger Herren am vergangenen Sonntag. Taufkirchen hatte zu Saisonbeginn die Tabelle angeführt, ehe sie die letzten drei Spiele verloren.
Man kam leider nur schwer ins Spiel und musste durch Fehler in der Defensive gleich mal einen 1:5-Rückstand aufholen. Dies gelang dann auch und so stand es nach 15 Minuten 7:7. Dann setzte sich Taufkirchen erneut leicht ab. (9:12) Doch die Erdweger kamen erneut zurück und glichen das Spiel mit dem Pausenpfiff erneut aus. Es ging also mit 14:14 in die Kabine.
Taufkirchen kam erneut besser aus der Kabine, so erspielten sich die Gäste innerhalb von 10 Minuten erneut eine kleine Führung. (16:20) Doch ab diesem Zeitpunkt stand die Defensive von Erdweg sicher, dazu erwischten beide Torhüter einen bärenstarken Tag und entschärften die Großchancen der Gegner. So erspielte sich Erdweg zunächst einen 22:20 Vorsprung. Dann drohte das Spiel doch kurz zu kippen, als Ben Haßfurth mit einer doppelten Zeitstrafe vom Platz musste. Trotzdem kämpften die Gastgeber weiter und konnten so die Führung verteidigen. Letztendlich gewann man verdient mit 26:24.
Weiter geht es für die SpVgg Erdweg am morgigen Samstag, dann tritt man auswärts in Eching an. Anwurf ist um 14:15 Uhr, die Erdweger Herren freuen sich wie immer auf eure Unterstützung.

SpVgg Erdweg – TSV Taufkirchen/vils 26:24 (14:14)

Für Erdweg spielten: Öttl und Menschner im Tor, Kälbli 7, Fink, Richter 2, Bongarz 2, Arzberger 1, Türk 1, Haßfurth 1, Schielke 7/2, Hentien, Wagner 4/1, Mosel, Röttenbacher 1

Herren: Deutlicher Heimsieg gegen Freising-Neufahrn III

Die Erdweger Herren gaben von Beginn des Spiels den Ton an und legten gleich eine 7:2-Tore-Führung vor. Danach geriet das Erdweger Offensivspiel etwas ins Stocken und auch in der Abwehr wirkte man nicht mehr ganz sattelfest. Doch Torhüter Sebastian Öttl half seinen Abwehrkollegen in dieser Phase und hielt seinen Kasten sauber. Somit bauten die Gastgeber ihre Führung in der 17. Minute auf 10:2 aus. Immer wieder war man gedanklich schneller als der Gast aus Freising und nutzte deren Ballverluste gnadenlos aus. Nach dem 19:5 zur Halbzeit ging es im zweiten Durchgang wie erwartet weiter. Erdweg dominierte das Spiel weiterhin und gab auch den Bankspielern viel Spielzeit. Am Ende gewann man die Partie dann auch verdient mit 44:17.

Für Erdweg spielten: Öttl im Tor, Kreitmair, Richter 5, Bongarz 3, Arzberger 4, Türk 3, Menschner 3, Schielke 6/1, Hentien 6, Wagner 4/2, Mosel 8, Röttenbacher 2

Herren: Schwache Erdweger verlieren in Schleißheim

Letzten Samstag absolvierten die Erdweger Herren ein schweres Auswärtsspiel bei der 2. Mannschaft des TSV Schleißheim. Nach dem Anpfiff geriet man auch direkt in Rückstand, zwar konnte Philipp Schmeller kurz darauf ausgleichen, er verletzte sich jedoch beim Torwurf ohne Fremdeinwirkung und musste für den Rest der Partie zusehen. Es entwickelte sich eine enge Partie in der Erdweg zunächst die Oberhand behielt. Bis zur 20. Minute lag man knapp vorne, ehe Schleißheim die Führung übernahm und diese bis zur Halbzeit nicht mehr hergab. So gingen die Gastgeber mit einem 13:12-Vorsprung in die Kabine. Die Erdweger ärgerten sich vor allem über viele vergebene Tormöglichkeiten und eine etwas nachlässige Leistung in der Defensive.
Den besseren Start in Durchgang zwei hatten die Schleißheimer, der TSV zog in fünf Minuten mit vier Toren davon. (17:13) Doch Erdweg schlug schnell zurück und Andreas Wagner stellte den ursprünglichen Abstand in der 39. Minute wieder her. (17:16) Bis zum Anbruch der Schlussviertelstunde blieb das Spiel eng und beide Mannschaften kämpften um die zwei Punkte. Dann lief für Erdweg allerdings kaum noch etwas zusammen, dies nutzen die Gastgeber für einen Fünf-Tore-Lauf. (25:18) Man nahm auf Seiten der Gäste auch folgerichtig das Timeout, um das Ruder eventuell doch noch herumzureißen. Doch eine Steigerung war nicht zu erkennen und so gewann der TSV Schleißheim II am Ende hochverdient mit 35:22. Die Erdweger Defensive war auch in Halbzeit zwei zu passiv und im Angriff agierte man zu selten als Team.
Im nächsten Spiel gegen die HSG Freising-Neufahrn III möchte man es sicherlich besser machen und die zwei Punkte vor heimischer Kulisse sichern. Anpfiff in der Erdweger Schulsporthalle ist am 10. November um 19:30 Uhr.

TSV Schleißheim II – SpVgg Erdweg 35:22 (13:12)

Für Erdweg spielten: Öttl und Menschner im Tor, Kälbli 2, Röttenbacher, Richter 1, Bongarz 3, Arzberger 1, Türk 3/1, Schielke 2/1, Hentien, Wagner 5/2, Mosel 4, Schmeller 1

Herren: Heimsieg gegen Moosburg

Einen ungefährdeten 29:21-Sieg feierten die Erdweger Herren im ersten Heimspiel der Saison gegen die SG Moosburg II. Man kam schwer ins Spiel und Moosburg hielt in der Anfangsphase gut mit. Doch nach 20 Minuten setzte sich Erdweg erstmals mit fünf Toren ab, man verwertete seine Chancen etwas effektiver als die Moosburger, die nun auch immer wieder am starken Sebastian Öttl scheiterten. So gingen die Gastgeber mit einer klaren 16:9-Führung in die Halbzeitpause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Moosburg den Rückstand nochmal etwas verkürzen, da die Erdweger den Start in die zweite Halbzeit etwas verschliefen. Letztendlich konnte man aber den alten Abstand wiederherstellen, weil Moosburg mit nur einem Auswechselspieler angereist war und konditionell am Ende schien. So kamen bei Erdweg auch die Bankspieler zu ihren Spielzeiten und die Debütanten Andi und Christian Weiß konnten jeweils einen Treffer zum Sieg beisteuern.
Alles in allem war es ein wichtiger Heimsieg für Erdweg, in einem eher unspektakulären Spiel. Man wird sich dieses Wochenende aber steigern müssen, denn dann steht ein schweres Auswärtsspiel gegen den TSV Schleißheim an. Die Schleißheimer stehen nach vier Siegen und einer Niederlage ähnlich gut da wie die Spielvereinigung, die Vorzeichen stehen also gut für ein knappes und sehenswertes Spiel. Anpfiff ist am 03.11.2018 um 20 Uhr in der Sporthalle an der Jahnstraße (Oberschleißheim).

SpVgg Erdweg – SG Moosburg e.V. II 29:21 (16:9)

Für Erdweg spielten: Öttl im Tor, Kälbli 1, Fink 4, Bongarz 3, Arzberger 1, Türk 2, Haßfurth, Schielke 3, Hentien 3, Wagner 7/2, Mosel 3, A. Weiß 1, C. Weiß 1