Herren I verlieren auch gegen Mitaufsteiger Freising-Neufahrn

Am Sonntagabend empfingen die 1. Herren in der Bezirksliga Altbayern den Mitaufsteiger aus Freising-Neufahrn. Nachdem man in Deggendorf noch mit einer Rumpftruppe antreten musste, konnten die Erdweger diesmal aus dem Vollen schöpfen.
Doch schon zu Beginn der Partie ließ man zu viele gute Torchancen aus und lag so nach 10 Minuten schon mit 2:5 zurück. Aber die Mannschaft kämpfte sich noch mal auf ein 4:5 heran und konnte die Gäste in der 18. Minute zu einer Auszeit zwingen. Allerdings konnten die Erdweger Herren das Momentum allerdings nicht aufrechterhalten und sowohl die Abwehr, als auch das Offensivspiel offenbarten diverse Schwächen. Dies nutzen die abgezockten Gäste aus und setzten sich so schon deutlich vor der Pause ab. (6:13)
Im zweiten Durchgang zeichnete sich ein ähnliches Bild ab, man erspielte sich vorne keine guten Torchancen und hinten stand die Abwehr nicht gut. Deshalb hatte die HSG Freising-Neufahrn II auch keine Mühe ihre Führung noch weiter auszubauen. Am Ende verloren die Erdweger Herren deutlich und verdient mit 19:33.

Nächsten Samstag (Anpfiff: 20:00 Uhr) haben die Männer von Coach Tobias Bongarz die Chance, es besser zu machen. Dann trifft man in einem schweren Auswärtsspiel auf den TSV Schleißheim.

Für Erdweg spielten: Öttl und Menschner im Tor, Schielke (4/1), Kreitmair, Nixdorf (4), Richter (2), Lehmann (1), Arzberger, S. Bongarz (2), Haßfurth, Kälbli (2), Wagner (1/1), Mosel (1), Kafo (2)

Herren 1: Heimniederlage gegen Landshut

Am vergangene Sonntag unterlag die 1. Herrenmannschaft der SpVgg Erdweg knapp mit 20:22 gegen den ETSV 09 Landshut.
Beide Mannschaften starteten verhalten. Auf beiden Seiten überzeugten die Torhüter und so stand es nach 15 Spielminuten lediglich 1:1. Erst im Anschluss konnten beide Teams auch im Angriff etwas mehr Fahrt aufnehmen. Vor allem Erdweg wirkte nun gefestigter und ging schnell mit 6:3 in Führung. Leider konnte, wie in den vergangenen Spielen, der Vorsprung nie beruhigend ausgebaut werden. Viele leichtsinnige Ballverluste im Angriff und eine passivere Abwehr ermöglichten Landshut, im Spiel zu bleiben. Dennoch ging Erdweg mit einer 10:9-Führung in die Halbzeit.
Durch ein katastrophales Überzahlspiel nach der Halbzeit mit drei Gegentoren und einem verworfenen 7-Meter übernahm nun die Gastmannschaft das Kommando. Das Spiel wurde im Anschluss noch härter geführt, als bereits in Halbzeit Eins. Zahlreiche 2-Minuten-Strafen sowie eine rote Karte bestimmten die letzten 20 Minuten des Spiels. Zwar konnten die Männer von Coach Bongarz immer wieder ausgleichen, schafften es jedoch nicht mehr, selber in Führung zu gehen und mussten am Ende eine knappe Niederlage hinnehmen.
„Mit so einer Angriffsleistung gewinnt man kein Spiel. Wir müssen im Abschluss viel konzentrierter werden. Leider stehe ich nur im Tor“, so Sportskamerad Hantschk, der an diesem Tag der Torhüterrotation zum Opfer fiel.

Es spielten: Menschner und Öttl im Tor, Schielke (6), Kälbli (2), Nixdorf (1), Richter (1), Lehmann, Arzberger, M. Türk (3/2), Mosel (1), Haßfurth (1), Kafo, J. Türk und Wagner (5/1).

Herren 1: zwei Punkte in Simbach verschenkt

Am vergangenen Sonntag reiste Erdwegs Herren 1 zum Auswärtsspiel nach Simbach und legte los wie die Feuerwehr, so dass sie gleich mit 3:1 vorne lag. Eine folgende 2-Minuten-Strafe für Simbach bekam den Erdwegern gar nicht. Anstatt weiter ruhig zu spielen und auf die Chance zu warten, nahmen sie sich unüberlegte Torwürfe und statt sich weiter abzusetzen, gerieten sie mit 5:3 ins Hintertreffen. Doch Erdweg fing sich wieder, konnte seine Stärken ausspielen und ging da hin wo es weh tat. Durch gute Abwehrarbeit konnten immer wieder Bälle erkämpft und so in einfache Tore umgewandelt werden. Auch über den Positionsangriff kam man immer wieder zu sehr guten Torchancen. So führte Erdweg zur Pause, Halbzeitstand  12:14

In der Halbzeit nahm sich die Mannschaft vor, weiter mutig zu spielen. Lediglich die Torchancenverwertung ließ noch zu wünschen übrig. Doch nach sieben Minuten der zweiten Halbzeit war der Vorsprung verspielt. Bis zur 46. Minute konnte ein 23:23 und das Spiel ausgeglichen gehalten werden. Ab diesen Moment kam einfach alles zusammen: 2, 3 unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, mehrere 100%ige Torchancen (Konter / 7-Meter / ganz freie Torwürfe), die nicht im Tor untergebracht wurden und die Kräfte schwanden. Der Mittelblock musste mehr oder weniger durchspielen und das merkte man. Immer öfter waren die Erdweger den einen Schritt zu spät dran und machten es Simbach einfach, Tore zu erzielen, egal aus welcher Lage. Trotzdem waren sie nach gespielten 53 Minuten mit 25:27 noch auf Schlagdistanz. In den letzten sieben Minuten ließ dann leider vollends die Konzentration und die notwendige Ruhe nach. Erdweg nahm sich ein paar unnötige Würfe und kassierte dadurch noch etliche Kontertore.

Am Ende siegte Simbach verdient mit 32:27, vielleicht einen Tick zu hoch. Den Erdwegern fehlte die nötige Cleverness, um so ein Spiel zu gewinnen. Und wer vorne nicht die klaren Torchancen nutzt, kann nicht als Sieger vom Platz gehen.

Am nächsten Sonntag spielen Erdwegs Herren 1 zuhause gegen ETSV Landshut und hoffen, dass wieder mehr Alternativen verfügbar sind, um an die guten ersten 40 Minuten anknüpfen zu können.

Es spielten: Menschner und Hantschk im Tor, Schielke (7), Kälbli (2), Nixdorf (1), Richter (6), Lehmann (2), Arzberger, M. Türk (6), Mosel, Hentien und Wagner (3).

Herren 1: Erster Sieg in der Bezirksliga

Nach einem hart umkämpften Sieg 26:25 gegen Burgkirchen wurden die ersten zwei Punkte für die Mission Klassenerhalt eingefahren.

Zum ersten Heimspiel empfingen die Erdweger Herren 1 die Mannschaft aus Burgkirchen. Allen Beteiligten war klar, dass dieses Spiel für uns richtungsweisend sein würde. Die Vorzeichen standen aber nicht gut so. Daniel, Sascha und Andy waren gar nicht erst in der Halle, als vor dem Spiel Philipp und während des Spiels Simon und Martin verletzungsbedingt ausfielen. Die Alternativen gingen aus und wir mussten insbesondere im Rückraum improvisieren.

Die Erdweger kamen gut in die Partie und zogen gleich in den ersten Minuten mit 2 Toren weg (7:5). Burgkirchen ließ aber nicht locker und glich, begünstigt durch individuelle Abwehrfehler, aus und ging sogar selbst mit 3 Toren in Führung (8:11). Die Erdweger konnten mit „Maler“ die Abwehr wieder stabilisieren. So hieß es zur Pause 14 :14.

In der Halbzeitpause nahm Erdweg sich vor, mit schnellem Spiel das Tempo hoch zu halten. Dieses Vorhaben konnten sie nur bedingt umsetzen. Zwar ging Erdweg immer wieder mit einem Tor in Führung, die Burgkirchen umgehend wieder ausgleichen konnte. Spielentscheidend schafften es die Erdweger 180 Sekunden vorm Ende sich erstmals mit zwei Toren abzusetzen. Diesen Vorsprung ließ sich die Heimmannschaft nicht mehr nehmen und so können die ersten zwei Punkte der Saison auf der Habenseite verbucht werden.

Die Mannschaft zeigte eine tolle Moral und ließ sich durch die vielen Ausfälle nicht aus dem Konzept bringen.

Jetzt geht es nächsten Sonntag nach Simbach.  Wir werden schauen müssen, ob man die vielen angeschlagenen Spieler wieder fit bekommt, was sich erst in der laufenden Woche herausstellen wird. Sicher länger ausfallen werden Philipp, Simon, und Martin.

Menschner im Tor, Kälbli (8/1), Lehmann (1), Nixdorf (2), Richter (7/1), Kreitmair, Arzberger, M. Türk (4), Haßfurth (1), J. Türk, Hentien, Bongarz, Mosel (3), Schmeller