Herren: SpVgg Altenerding II vs. SpVgg Erdweg

Am 03. Februar spielten die Erdweger Herren auswärts gegen die 2. Mannschaft der SpVgg Altenerding. Nach der bitteren Niederlage gegen Konkurrent Burgkirchen konnte Trainer Stephan Herzinger wieder auf Spielmacher Sascha Schielke und Ben Haßfurth zurückgreifen. Ebenfalls durfte Youngster Philipp Schmeller nach einer abgesessenen Sperre wieder auf der Platte stehen.
Die Erdweger erwischten einen besseren Start als in Burgkirchen und gingen nach guter Abwehrleistung mit 0:2 in Führung. In der 13. Minute dann der Ausgleich für Altenerding, danach setzten sich die Gastgeber erstmals mit drei Toren ab. (8:5) Doch Stephan Herzinger reagierte rechtzeitig und nahm eine Auszeit. Dann fingen sich seine Männer wieder und vier Minuten später erzielte Sascha Schielke den verdienten Ausgleich. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel eng und so führte Altenerding vor dem Seitenwechsel knapp mit 13:12.
Auch nach der Pause konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzen. Erstmals gelang das den Gastgebern, die innerhalb von vier Minuten eine 20:16-Führung herausspielten. Doch auch hier ließen sich die Erdweger Herren nicht hängen und kamen bis zur 50. Minute wieder auf ein Tor heran. (22:21) Leider gab man das Spiel dann sehr schnell aus der Hand. Im Angriff wurde nicht mehr mit letzter Konsequenz abgeschlossen, dies resultierte in einfachen Kontertoren für die Gastgeber. Diese spielten so bis zur 54. Minute eine deutliche Führung heraus. (26:21) Altenerding hatte dann keine Mühe mehr diesen Vorsprung zu halten und gewann am Ende verdient mit 30:24.
Die Erdweger Mannschaft zeigte trotzdem eine gute Teamleistung und wirkte vor allem in der Deckung stark verbessert. Das nächste Spiel in der Bezirksliga Altbayern findet am 18. Februar statt, um 16:45 Uhr ist dann Anwurf gegen den TSV Simbach in der Erdweger Schulsporthalle.

Für Erdweg spielten: Öttl und Hantschk im Tor, Schielke (9/2), Richter (3), Lehmann (1), Arzberger (1), Bongarz (3), Haßfurth (1), J. Türk (1), Hentien, Mosel (3), Schmeller (2)

Herren 1: Am Ende chancenlos im Rückspiel gegen ASV Dachau II

Am vergangenen Samstag kam es in der Bezirksliga Altbayern zum Rückspiel zwischen der SpVgg Erdweg und dem ASV Dachau II. Nachdem man im Hinspiel bis zu den Schlussminuten gut mithalten konnte, erhoffte man sich auf Seiten der Erdweger einen wichtigen Punktgewinn im Kampf gegen den Abstieg.
Die Gastgeber erwischten auch einen guten Start und legten gleich mal zwei Tore vor. Der ASV kam zwar in der Zwischenzeit wieder heran, konnte sich aber erst in der 19. Minute entscheidend absetzen (6:11). Neben eigenen Fehlern in Offensive und Defensive wurde dann auch der Schiedsrichter immer mehr zum Ärgernis der Erdweger. So ging man mit einem deutlichen Rückstand von 11:19 in die Pause.
Kurz nach Wiederanpfiff fanden die Erdweger Herren leider auch nicht besser ins Spiel. So bauten die Gäste ihren Vorsprung auf eine komfortable 25:12-Führung aus. In der 37.Minute dann der emotionale Höhepunkt: Erdweg erhielt für normale und faire Abwehraktionen zwei Zeitstrafen innerhalb von 30 Sekunden. Als dann 20 Sekunden später die nächste fragwürdige Zeitstrafe gegen die Gastgeber ausgesprochen wurde, kochten die Emotionen über und Youngster Philipp Schmeller wurde des Feldes verwiesen. Der Spielverlauf blieb in der Folgezeit relativ unspektakulär und der ASV Dachau gewann schließlich verdient mit 46:24. Im Anschluss spielten die 2.Herren noch gegen die 3.Mannschaft des ASV, auch hier setze sich Dachau mit 34:21 durch.
Es waren die letzten beiden Spiele für Erdwegs Coach Tobias Bongarz. Er legt das Traineramt zur Winterpause aus beruflichen Gründen nieder. Seinen Nachfolger erwartet eine schwere Aufgabe. Die Erdweger stehen in der Bezirksliga Altbayern nach 11 Spielen auf den vorletzten Platz und konnten bis jetzt nur drei Punkte einfahren. Damit die junge und unerfahrene Mannschaft den Klassenerhalt schaffen kann, müssen nun Siege gegen die direkten Konkurrenten folgen.
Nach einer kleinen Winterpause geht es im neuen Jahr dann gegen den Aufstiegskandidaten MTV Pfaffenhofen wieder los. Anwurf ist am 20.01.2018 um 18 Uhr in der Erdweger Schulsporthalle.

Für Erdweg spielten: Öttl und Menschner im Tor, Kälbli 5, Nixdorf, Richter 4, Lehmann, Arzberger, S.Bongarz 3, Haßfurth, Schielke 4/2, Hentien 2/1, Wagner 1, Mosel 2, Schmeller 3

Herren I verpassen doppelten Punktgewinn gegen Waldkraiburg

Nach der guten Leistung am vergangenen Wochenende in Schleißheim wollten die Handballherren der SpVgg Erdweg endlich die Punkte drei und vier sammeln. In einer spannenden Partie trennte man sich am Ende 25:25-Unentschieden vom Gast aus Waldkraiburg.
Die Anfangsphase bestimmten die Hausherren. Mit einer aggressiven Abwehr um Recke Kreitmair machte man dem gegnerischen Angriff jeden Torwurf schwierig. Dazu kam ein gut aufgelegtes Torhüterduo Menschner/ Öttl. Vorne wurden die Torchancen ausreichend verwertet, vor allem Wagner konnte mit 5 Treffern in Halbzeit eins überzeugen. Auch die frühe doppelte Unterzahl brachte die Männer von Coach Bongarz nicht aus dem Konzept. Doch auch die Gäste spielten jetzt munter mit und kamen über ihren Rückraumshooter Lode immer wieder zu Toren. Zur Halbzeit konnten die Gastgeber eine 15:14-Führung mit in die Kabine nehmen.
Auch in Halbzeit zwei blieb das Spiel enorm eng und umkämpft. Die Gastgeber konnten immer wieder vorlegen, aber Waldkraiburg blieb dran. Nach einer erneuten doppelten Unterzahl gingen die Gäste sogar erstmals im Spiel in Führung. Aber gerade in dieser Phase wusste die Abwehr, weiter zu überzeugen. Auch in Unterzahl verschob man gut und brachte die Gäste zu schwierigen Würfen, die Öttl im Tor zu parieren wusste. Leider verpasste man es in dieser Phase, den Sack im Angriff zu zu machen. Beste Chancen wurde verworfen und einfache Ballverluste luden Waldkraiburg zum Kontern ein. Dennoch stand 2 Minuten vor Schluss eine 25:23-Führung für die Hausherren auf der Anzeigetafel. Die offensive Manndeckung der Gäste brachte jedoch den gewünschten Erfolg und die Mannschaft um Kreisläufer Lehmann ließ sich den Sieg noch aus den Händen nehmen. Am Ende steht ein leistungsgerechtes Unentschieden, bei dem der zweite Sieg der Erdweger aber durchaus möglich gewesen wäre.
„Am Ende fehlt uns erneut ein Hauch Cleverness, die Führung über die Zeit zu bringen, dennoch stimmt mich das Spiel optimistisch. Wenn jetzt auch noch unsere Verletzten bzw. Kranken zurückkommen und somit auch das Teenieduo Quirin und Philipp wieder mit von der Partie ist, sehe ich gute Voraussetzungen dafür, im Abstiegskampf doch noch ein Wörtchen mitreden zu können“, so Torhüteraltmeister Hantschk beim Geburtstagsbier des Vorstands nach dem Spiel.

Am Sonntag, den 26.11. empfangen die Herren den ungeschlagenen Tabellenführer aus Eching.
Anpfiff ist erneut um 16:45 Uhr.

Für Erdweg kämpften: Öttl und Menschner im Tor, Schielke (5), Kreitmair (1), Nixdorf (3), Richter, Lehmann (3), Arzberger, S. Bongarz (2), Haßfurth, Kälbli (4), Wagner (7/2), Hentien, Kafo

7-Meter: Erdweg 2/3; Waldkraiburg 7/8
2-Minuten-Strafen: Erdweg 8; Waldkraiburg 3

Herren I: Couragierte Leistung in Schleißheim

Am vergangenen Samstag reisten die Erdweger Herren 1 zum Auswärtsspiel nach Schleißheim. Die Vorzeichen waren vor Spielbeginn klar verteilt. Während Schleißheim mit acht Punkten im vorderen Mittelfeld platziert war, fanden sich die Erdweger mit zwei Punkten im Tabellenkeller wieder. Dass Erdweg auf drei Stammspieler verzichten musste, machte die Sache nicht leichter. Die Gäste hatten sich fest vorgenommen, sich gegenüber der enttäuschenden Leistung von letzter Woche gegen Freising/Neufahrn deutlich zu steigern.
Erdweg erwischte einen perfekten Start und führte nach knapp sieben Minuten mit 4:1. Der Grundstein war ein Positionsangriff mit Bewegung und die heraus gespielten Torchancen wurden konsequent genutzt. Die Abwehr verschob gut und was mal durch kam, war eine Beute von Sebastian Öttl. Bis zur 20. Minute konnte man einen vier Tore Vorsprung halten. In den verbleibenden 10 Minuten bis zur Pause verspielten die Erdweger den Vorsprung und gingen mit einem 15:15 in die Halbzeit.
In der Halbzeit holte man sich frischen Mut, wollte an die ersten 20 Minuten anknüpfen und die einfachen Kontertore unterbinden. In der 45. Minute verkürzte Martin Lehman nochmals auf 21:22. Bis dahin konnte man die Partie ausgeglichen gestalten. In den nächsten sechs Minuten verließen die Erdweger die Kräfte. Das klare spielerische Konzept und die notwendige Ruhe kamen abhanden. Schleißheim war clever genug, um das gnadenlos auszunutzen und so stand es nach 51 Minuten vorentscheidend 27:21. Damit war die Partie verloren und der souveräne, gut leitende Schiedsrichter pfiff das Spiel bei Endstand von 33:27 für Schleißheim ab.
Die Erdweger zeigten über weite Teile des Spiels eine geschlossene, couragierte Mannschaftsleistung aus der Flo mit 13 Toren herausragte. Darauf kann man aufbauen. Abstellen müssen wir die Schwächephasen kurz vor Ende jeder Halbzeit. Wir müssen es schaffen, die gute Leistung über 60 Minuten abzurufen, dann werden wir auch die nächsten zwei Punkte gegen den Abstieg einfahren.
Im Tor Sebi, Hantschk; Flo 13, Chris 3, Simon 3, Martin 3, Peter, Maler, Ben 1, Janis, Hans, Andy 1, Quirin 1, Simon 2