Herren: SpVgg Erdweg vs. HC Deggendorf

Eine schwere Aufgabe erwartete die Erdweger Herren am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten HC Deggendorf. Nach ein paar knappen Ergebnissen in den letzten Wochen wollte die Mannschaft von Trainer Stephan Herzinger zeigen, dass sie auch gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner lange mithalten kann.
Dies gelang den Erdweger recht gut, so holte man einen kleinen Rückstand auf und blieb bis zur 20. Minute in Schlagdistanz (7:10). Danach legten die Gäste aber noch eine Schippe drauf und so gingen sie verdient mit einer 16:9-Führung in die Pause. Vor allem die aggressive Abwehr der Deggendorfer stellte den Erdweger Angriff immer wieder vor Probleme. Zwar handelte sich der HC damit viele Zeitstrafen und eine Rote Karte ein, aber dank eines breit aufgestellten Kaders stellte dies kein Problem dar.
Im zweiten Durchgang hielten die Deggendorfer das Tempo hoch, so kamen sie immer wieder zu schnellen und einfachen Toren. Trotzdem ließen sich die Erdweger Herren nicht hängen und spielten im Angriff immer wieder schöne Tormöglichkeiten heraus. Am Ende gewann der Favorit aus Niederbayern deutlich mit 32:19.

Für Erdweg spielten: Öttl und Hantschk im Tor, Schielke 5/1, Richter 4, Arzberger, Haßfurth, J.Türk 2, Hentien, Wagner 2, Mosel 1, Schmeller 5

Herren mit Auswärtsniederlage in Landshut

Mit 21:27 musste sich die Mannschaft von Coach Herzinger am vergangenen Sonntag beim ETSV Landshut geschlagen geben. Zahlreiche Verletzungen und Krankheiten ließen den Kader auf Rumpfniveau schrumpfen, sodass nur noch 10 Spieler zur Verfügung standen. Dennoch konnten die Gäste die ersten Minuten gut mithalten. Erst nach einer Umstellung auf eine offensivere Deckungsvariante der Gastgeber bekam man Probleme und wurde nach Ballverlusten immer wieder ausgekontert. So ging man mit einem deutlichen 12:5 in die Kabinen.

In Halbzeit Zwei steigerte sich die Mannschaft um den gut aufgelegten Kreisläufer Arzberger jedoch deutlich. Die Abwehr stand stabiler und Landshut musste sich Treffer härter erarbeiten. Im Angriff konnte man das Tempo verschärfen und auch die Spielzüge wurden konsequenter gespielt. Am Ende stand eine erwartete Auswärtsniederlage, deren zweite Hälfte jedoch Hoffnung macht.
„Auch wenn wir uns gegen Deggendorf nichts ausrechnen, sollte mit der Rückkehr unserer beiden Teenrapstars Mosel und Schmeller sowie Abwehrrüpel Lehmann wieder mehr Breite im Kader herrschen, sodass man versuchen muss, das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten“, so Sportskamerad Hantschk bei der anschließenden Weißbieranalyse beim Sponsor Bürgerhaus Kleinberghofen.
Am kommenden Samstag empfängt die junge Erdweger Truppe die Sportsfreunde aus Deggendorf. Anwurf ist um 18 Uhr in der Schulsporthalle Erdweg.

Für Erdweg spielten: Öttl und Hantschk im Tor, Schielke (5/3), Richter (4), Arzberger (2), Bongarz (1), Haßfurth (5), J. Türk (3), Hentien (1), Wagner

Herren: SpVgg Altenerding II vs. SpVgg Erdweg

Am 03. Februar spielten die Erdweger Herren auswärts gegen die 2. Mannschaft der SpVgg Altenerding. Nach der bitteren Niederlage gegen Konkurrent Burgkirchen konnte Trainer Stephan Herzinger wieder auf Spielmacher Sascha Schielke und Ben Haßfurth zurückgreifen. Ebenfalls durfte Youngster Philipp Schmeller nach einer abgesessenen Sperre wieder auf der Platte stehen.
Die Erdweger erwischten einen besseren Start als in Burgkirchen und gingen nach guter Abwehrleistung mit 0:2 in Führung. In der 13. Minute dann der Ausgleich für Altenerding, danach setzten sich die Gastgeber erstmals mit drei Toren ab. (8:5) Doch Stephan Herzinger reagierte rechtzeitig und nahm eine Auszeit. Dann fingen sich seine Männer wieder und vier Minuten später erzielte Sascha Schielke den verdienten Ausgleich. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel eng und so führte Altenerding vor dem Seitenwechsel knapp mit 13:12.
Auch nach der Pause konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzen. Erstmals gelang das den Gastgebern, die innerhalb von vier Minuten eine 20:16-Führung herausspielten. Doch auch hier ließen sich die Erdweger Herren nicht hängen und kamen bis zur 50. Minute wieder auf ein Tor heran. (22:21) Leider gab man das Spiel dann sehr schnell aus der Hand. Im Angriff wurde nicht mehr mit letzter Konsequenz abgeschlossen, dies resultierte in einfachen Kontertoren für die Gastgeber. Diese spielten so bis zur 54. Minute eine deutliche Führung heraus. (26:21) Altenerding hatte dann keine Mühe mehr diesen Vorsprung zu halten und gewann am Ende verdient mit 30:24.
Die Erdweger Mannschaft zeigte trotzdem eine gute Teamleistung und wirkte vor allem in der Deckung stark verbessert. Das nächste Spiel in der Bezirksliga Altbayern findet am 18. Februar statt, um 16:45 Uhr ist dann Anwurf gegen den TSV Simbach in der Erdweger Schulsporthalle.

Für Erdweg spielten: Öttl und Hantschk im Tor, Schielke (9/2), Richter (3), Lehmann (1), Arzberger (1), Bongarz (3), Haßfurth (1), J. Türk (1), Hentien, Mosel (3), Schmeller (2)

Herren 1: Am Ende chancenlos im Rückspiel gegen ASV Dachau II

Am vergangenen Samstag kam es in der Bezirksliga Altbayern zum Rückspiel zwischen der SpVgg Erdweg und dem ASV Dachau II. Nachdem man im Hinspiel bis zu den Schlussminuten gut mithalten konnte, erhoffte man sich auf Seiten der Erdweger einen wichtigen Punktgewinn im Kampf gegen den Abstieg.
Die Gastgeber erwischten auch einen guten Start und legten gleich mal zwei Tore vor. Der ASV kam zwar in der Zwischenzeit wieder heran, konnte sich aber erst in der 19. Minute entscheidend absetzen (6:11). Neben eigenen Fehlern in Offensive und Defensive wurde dann auch der Schiedsrichter immer mehr zum Ärgernis der Erdweger. So ging man mit einem deutlichen Rückstand von 11:19 in die Pause.
Kurz nach Wiederanpfiff fanden die Erdweger Herren leider auch nicht besser ins Spiel. So bauten die Gäste ihren Vorsprung auf eine komfortable 25:12-Führung aus. In der 37.Minute dann der emotionale Höhepunkt: Erdweg erhielt für normale und faire Abwehraktionen zwei Zeitstrafen innerhalb von 30 Sekunden. Als dann 20 Sekunden später die nächste fragwürdige Zeitstrafe gegen die Gastgeber ausgesprochen wurde, kochten die Emotionen über und Youngster Philipp Schmeller wurde des Feldes verwiesen. Der Spielverlauf blieb in der Folgezeit relativ unspektakulär und der ASV Dachau gewann schließlich verdient mit 46:24. Im Anschluss spielten die 2.Herren noch gegen die 3.Mannschaft des ASV, auch hier setze sich Dachau mit 34:21 durch.
Es waren die letzten beiden Spiele für Erdwegs Coach Tobias Bongarz. Er legt das Traineramt zur Winterpause aus beruflichen Gründen nieder. Seinen Nachfolger erwartet eine schwere Aufgabe. Die Erdweger stehen in der Bezirksliga Altbayern nach 11 Spielen auf den vorletzten Platz und konnten bis jetzt nur drei Punkte einfahren. Damit die junge und unerfahrene Mannschaft den Klassenerhalt schaffen kann, müssen nun Siege gegen die direkten Konkurrenten folgen.
Nach einer kleinen Winterpause geht es im neuen Jahr dann gegen den Aufstiegskandidaten MTV Pfaffenhofen wieder los. Anwurf ist am 20.01.2018 um 18 Uhr in der Erdweger Schulsporthalle.

Für Erdweg spielten: Öttl und Menschner im Tor, Kälbli 5, Nixdorf, Richter 4, Lehmann, Arzberger, S.Bongarz 3, Haßfurth, Schielke 4/2, Hentien 2/1, Wagner 1, Mosel 2, Schmeller 3