Herren: SpVgg Erdweg vs. TSV Dachau 65

Am vergangen Samstag hatten unsere Erdweger Herren ihr erstes Heimspiel, endlich wieder mit Zuschauern. In dieses ging man nach der Niederlage gegen Pfaffenhofen höchst motiviert.
Das Spiel gegen den TSV Dachau 65 begann nicht so erfreulich. Nach fünf Minuten lag die Mannschaft aus Erdweg schon mit vier Toren zurück. Aber dann spielten sie ihr Spiel und konnten bis zur 15. Spielminute zu einem 9:9 ausgleichen, dies gelang durch sehr schöne Anspiele auf Außen, wodurch einfach Tore erzielt werden konnten, aber auch sehr gute Würfe aus der zweiten Reihe waren dabei. In der Abwehr wurden sie, trotz guter Defensivarbeit, ein paar mal zu oft überlaufen. Trotzdem war das Spiel bis zur Halbzeitpause sehr ausgeglichen und Erdweg konnte mit einem 16:15 vom Feld gehen.

Die Spieler kamen mit neuer Motivation aus der Kabine und so machten sie nach dem Anpfiff direkt ihren nächsten Treffer. Das Spiel ging ausgeglichen weiter und beide Mannschaften erzielten, ziemlich im Wechsel, ein Tor nach dem Anderen. In der 41. Spielminute, bei einem Spielstand von 19:19, war die Mannschaft des TSV Dachau 65 in doppelter Unterzahl. Da dachte man, man hätte leichtes Spiel, doch die Dachauer konnten das geschickt mit zwei Einläufern lösen und kamen so unbeschadet aus dem Nachteil raus. Das Spiel wurde daraufhin immer härter und Erdweg konnte die Überzahl nie richtig nutzen. Woraufhin man immer unruhiger wurde und überhastete Abschlüsse machte, die oft ohne Erfolg waren. Das nutzte Dachau und so konnten sie zur 50. Spielminute mit zwei Toren in Führung gehen. Darauf kam eine Auszeit auf Seiten Erdwegs für eine Besprechung und kurzes Luft holen.
Leider half es wenig und man musste nach einer 2-Minuten Zeitstrafe zuschauen wie Dachau ein Tor nach dem anderen machte. Kurz vor Schlusspfiff erreichte die Aufregung einen letzten Höhepunkt. Erdweg stand sehr offensiv, doch ein weiteres Tor sollte um jeden Preis verhindert werden. In einem chaotischen Gedränge verletzten sich zwei Spieler des TSV, dessen Trainer daraufhin eine Diskussion mit dem Schiedsrichter begann, der ihn mit einer roten Karte des Platzes verwies.

Die Mannschaften trennten sich nach einer überwiegend sehr guten Leistung mit einem 29:33.

Es spielten für Erdweg: Glück im Tor, Fink 3, Richter 4, Stark 8, Arzberger 1, Türk 8, Hentien, Öttl, C.Weiß 3, Kälbli 2

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.