Herren: Knapper Sieg gegen TSV Erding

Am vergangenen Sonntag waren die Erdweger Herren zum zweiten Mal in der Saison zu Gast in der Semptsporthalle in Altenerding. Nach dem eindeutigen Sieg gegen die SpVgg Altenerding III im Oktober war das Spiel gegen den TSV Erding spannend bis zur letzten Minute. Die ersten zwanzig Minuten der Partie war Erding die etwas bessere Mannschaft. Erdweg verwertete die erspielten Chancen zu schlecht und ließ defensiv etwas zu viel zu. (10:7) Erst nach einer Auszeit fand man wieder besser ins Spiel, nutzte die Lücken in der Erdinger Abwehr konsequent aus und ging deshalb mit drei Toren Vorsprung in die Pause. (15:18)
In der zweiten Hälfte blieb Erdweg weiterhin vorne, konnte die Führung allerdings auch nicht ausbauen. Problem war wieder mal die Defensivleistung, so kam Erding zu oft zu einfachen Torabschlüssen. Erding hätte den Rückstand so eigentlich verkürzen müssen, allerdings scheiterte man häufig am starken Sebastian Öttl. Doch die Gastgeber ließen nicht nach, in der Schlussphase kamen sie immer wieder gefährlich nahe auf 2 Tore heran. Deshalb war Erdweg gezwungen im Angriff immer ein Tor zu erzielen. Trotz eines Ballverlustes und einem Pfostentreffer in den Schlussminuten reichte es für die SpVgg Erdweg letztendlich zum Sieg. Die Anzeigetafel zeigte nach Schlusspfiff ein knappes 33:34 als Endergebnis an. Bitter für die glücklichen Sieger: In der zweiten Halbzeit verletzte sich mit Flo Kälbli der zweite Linkshänder in Reihen der Erdweger. Neben Philipp Schmeller wird man wohl auch auf ihn für längere Zeit verzichten müssen.
In der Tabelle festigt man mit dem Erfolg den zweiten Platz hinter dem noch ungeschlagenen TSV Dachau 65. Damit die Spielvereinigung den Anschluss nicht verliert, will man sich im nächsten Heimspiel gegen Taufkirchen/Vils sicherlich steigern. Anwurf ist am 02. Dezember um 18:30, die Erdweger Herren freuen sich auf eure Unterstützung.

TSV Erding – SpVgg Erdweg 33:34 (15:18)

Für Erdweg spielten: Öttl und Menschner im Tor, Kälbli, Kreitmair 3, Richter 4, Arzberger 1, Türk 8/2, Schielke 5, Hentien 1, Wagner 6, Mosel 6, Röttenbacher

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail-Adresse *
Website