Damen: MTV Pfaffenhofen vs. SpVgg Erdweg


Am vergangenen Samstag, den 09.11.2019, trafen die Damen des SpVgg Erdweg auf den aktuellen Tabellenführer MTV Pfaffenhofen. Die Mädels reisten zwar mit Respekt vor den ungeschlagenen Pfaffenhofner Damen an, aber mit genauso viel Motivation zu zeigen, was in der jüngsten Mannschaft der Liga steckt. Leider verschlief Erdweg die Anfangsphase und hatte Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, sodass es bereits nach vier Minuten  4:0 für die MTV stand. Doch die Erdweger Damen wurden mit fortschreitender  Spieldauer immer wacher und lebhafter. Die Abwehr stand nun sehr gut und man zwang die Pfaffenhofner Damen immer wieder zum Abschluss über Außen. Leider belohnten die Erdweger Damen ihre starke Abwehrleistung am heutigen Tag nicht. Das Aufbauspiel war mit einigen technischen Fehlern behaftet, die die Pfaffenhofner Damen durch ihr schnelles Umschaltspiel sofort bestraften. So mussten die Erdweger Damen immer einem Rückstand nachlaufen. So ging man mit 16:9 für Pfaffenhofen in die Pause. Das Fazit der ersten Spielhälfte war klar. „Die Abwehr steht, lediglich 4Tore im Positionsangriff, kann ich nicht meckern“, so Hollerweger. Er zeigte den Mädels aber auch klar ihre Schwächen auf und die lägen im Angriff, den technischen Fehler und teilweise zu überhasteten Abschlüssen. Man müsse die Auftakthandlungen konzentriert zu Ende spielen und manchmal noch die bessere Lösung wählen, um zum Abschluss zu kommen. Auch die Chancenverwertung war ausbaufähig. Zu viele Bälle gingen halbhoch oder zu unplatziert nach oben und machten es der Pfaffenhofner Torhüterin zu leicht. Trotz Rückstand gingen die Erdweger Damen motiviert in die zweite Spielhälfte. Erdweg schaffte es aber leider auch im zweiten Durchgang nicht den Angriff zu stabilisieren. Technische Fehler  ermöglichten den Pfaffenhofener Damen den Vorsprung auszubauen. Die Erdweger Abwehr stand weiterhin gut, konnte das Ergebnis aber schlussendlich nicht signifikant verbessern. So ging es 32:20 für den MTV aus. Doch auch aus diesem Spiel kann man wieder mitnehmen, so Hollerweger, dass die Abwehr nicht das Problem ist. Auch der ungeschlagene Tabellenführer hatte oftmals keine klare Lösung im Positionsangriff. Am Angriff muss weitergearbeitet werden, um sich für die aufwendige und gute Abwehrleistung mit Toren zu belohnen.


Am nächsten Samstag, den 16.11.2019 geht es für unsere Damen in die nächste Runde, um 20:15Uhr trifft man in der heimischen Halle auf den momentan 8. platzierten TSV Dachau 65. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.