Damen: Knappe Niederlage im zweiten Saisonspiel

Die Erdweger Damen verlieren ihr erstes Heimspiel der Saison mit 14:16 gegen die SSG Metten

Zu Beginn der Partie fanden beide Teams nicht so zu ihrem Spiel. Erst in der siebten Spielminute fiel das erste Tor seitens der Gäste, welche dann ihre Chancen teilweise besser nutzten. Zwar glichen die Erdweger Damen immer wieder aus, doch erhöhte Metten bis zur 17. Minute auf 3:7.

Doch die Erdweger Mädels, um ihre sehr gut aufgelegte Torhüterin Eva Güthner, konnten nun endlich ihre Ballgewinne, aus der wieder einmal sehr gut agierende Abwehr, in Zählbares umwandeln und drehten das Spiel ein wenig. Über ein 9:8 für Erdweg, wurden beim 9:9 die Seiten getauscht.

Klare Ansage von Coach Hollerweger: Chancenverwertung. Die Abwehr steht gut – jetzt müssen wir uns dafür vorne aber auch belohnen. Clever Spielen. Würfe aus schlechten Winkeln vermeiden, die Abwehr von Metten unter Druck setzen, zu weite/komplizierte Laufwege ebenfalls vermeiden, dafür das einfache, gerade Spiel aus den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit nutzen, sonst kostet uns das die 2 Punkte die heute drin sind.

In den ersten 7 Minuten der zweiten Halbzeit konnten die Erdweger Damen um ihre starken 7m-Werferinnen Baumann und Hollerweger dies auch umsetzen und es gelang ihnen nochmals mit einem Tor in Führung zu gehen (12:11).

Dann wieder ein Bruch im Spiel auf beiden Seiten. Beide Torhüterinnen vereitelten reihenweise klare Torgelegenheiten, oder es wurde auf Erdweger Seite, unkonzentriert oder überhastet abgeschlossen. In der 54ten Spielminute konnten die Mettener Gäste erneut in Führung gehen (14:15) und diese ohne Gegentor bis zu den letzten drei Spielsekunden nicht nur verteidigen, sondern sogar zu einem 14:16 ausbauen.

CHANECENVERWERTUNG. Hätte man die klaren Torchancen besser genutzt, hätte man 2 weitere Punkte verbuchen können. So musste man den Niederbayerinnen aus Metten zum, am Ende verdienten, weil cleverer, Sieg gratulieren.
So heißt es für die Erdweger Damen im nächsten Spiel, gegen den ASV Dachau II, am kommenden Sonntag um 18.30 Uhr, die Fehler aus vergangenem Spiel nicht zu wiederholen und die Belohnung für die Arbeit in der Abwehr, im Angriff abzuholen. Klar ist dass man als klarer Außenseiter in dieses Landkreis-Derby geht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.