E-Jugend: Gelungener Saisonauftakt

Als geschlossene Mannschaft präsentierte sich die Erdweger E-Jugend beim Saisonauftakt in der Halle der HSG Schwab/kirchen. In einer ausgewogenen Gruppe mit den Teams aus Schwabhausen/Bergkirchen, Schleissheim und Karlsfeld mussten sich die Ballsportler aus Erdweg zu keinem Zeitpunkt verstecken. Trainerin Kerstin Fink hatte gute Arbeit geleistet und die Mädels und Jungs technisch und spielerisch weiterentwickelt, so dass besonders im Spielfluss große Fortschritte zu erkennen waren. Hervorzuheben ist die ausgeglichene Teamstärke, die sich als Kollektiv der individuellen Eigenschaften eines jeden einzelnen Spielers zusammensetzt. Das Spiel wird nicht durch die Individualleistung von ein bis zwei Spielern geprägt, sondern zeichnet sich durch das sichere Passspiel, die geschlossene Abwehrleistung sowie die Laufbereitschaft aller Kinder aus. Dementsprechend wurden – nach starkem Abwehrverhalten und sehr guter Torwartleistung – wunderschöne Tore erzielt, die von der gesamten Mannschaft verdient gefeiert wurden. Erfreulich war die reibungslose Einbindung einiger Minis, die furchtlos die teils körperlich überlegenen Gegener ein ums andere Mal überraschten. Zusammengefasst bleibt die Aussicht auf eine spannende und spaßige Saison, die zumindest am Wochenende in Bergkirchen schon mit einer Medaille und einer großen Tüte Gummibärchen belohnt wurde.

Herren 1: Heimniederlage gegen Landshut

Am vergangene Sonntag unterlag die 1. Herrenmannschaft der SpVgg Erdweg knapp mit 20:22 gegen den ETSV 09 Landshut.
Beide Mannschaften starteten verhalten. Auf beiden Seiten überzeugten die Torhüter und so stand es nach 15 Spielminuten lediglich 1:1. Erst im Anschluss konnten beide Teams auch im Angriff etwas mehr Fahrt aufnehmen. Vor allem Erdweg wirkte nun gefestigter und ging schnell mit 6:3 in Führung. Leider konnte, wie in den vergangenen Spielen, der Vorsprung nie beruhigend ausgebaut werden. Viele leichtsinnige Ballverluste im Angriff und eine passivere Abwehr ermöglichten Landshut, im Spiel zu bleiben. Dennoch ging Erdweg mit einer 10:9-Führung in die Halbzeit.
Durch ein katastrophales Überzahlspiel nach der Halbzeit mit drei Gegentoren und einem verworfenen 7-Meter übernahm nun die Gastmannschaft das Kommando. Das Spiel wurde im Anschluss noch härter geführt, als bereits in Halbzeit Eins. Zahlreiche 2-Minuten-Strafen sowie eine rote Karte bestimmten die letzten 20 Minuten des Spiels. Zwar konnten die Männer von Coach Bongarz immer wieder ausgleichen, schafften es jedoch nicht mehr, selber in Führung zu gehen und mussten am Ende eine knappe Niederlage hinnehmen.
„Mit so einer Angriffsleistung gewinnt man kein Spiel. Wir müssen im Abschluss viel konzentrierter werden. Leider stehe ich nur im Tor“, so Sportskamerad Hantschk, der an diesem Tag der Torhüterrotation zum Opfer fiel.

Es spielten: Menschner und Öttl im Tor, Schielke (6), Kälbli (2), Nixdorf (1), Richter (1), Lehmann, Arzberger, M. Türk (3/2), Mosel (1), Haßfurth (1), Kafo, J. Türk und Wagner (5/1).

Damen: SG Moosburg vs. SpVgg Erdweg

Mit dem Ergebnis von 26:16 konnten die Damen der SpVgg Erdweg bei ihrem zweiten Saisonspiel leider nicht an den Erfolg der letzten Woche anknüpfen. Schon von Beginn an, lag das Spiel in der Hand der Heimmannschaft und so stand es bereits nach sechs Minuten 5:1 für die SG. Leider konnte Erdweg weder im Angriff noch in der Abwehr zeigen, was sie eigentlich können und so (nicht zuletzt durch zahlreiche Fehlpässe) konnte Moosburg bis zur Halbzeit den Vorsprung sogar auf 12:7 ausbauen.

Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Gastgeberinnen das Spiel und konnte sich mit dem fünften 7-Meter auf ein 14:8 absetzen. Und auch, weil sich die Erdweger Abwehr durch eine fehlende Absprache nicht richtig positionierte, mussten ihre Torhüterinnen zum Teil freie Würfe aus nächster Nähe übernehmen. Somit wurde mit einem Endstand von 26:16 und dadurch ohne Punkte, die Heimreise angetreten. Aber gerade, weil bei diesem Spiel von Anfang an der Wurm drin war und die Erdwegerinnen sich nicht von ihrer besten Seite zeigen konnten, ist das Ziel für das Rückspiel auf jeden Fall ein anderes Ergebnis.

Nächsten Sonntag heißt es dann zum ersten Mal diese Saison – Heimspieltag. Also kommt vorbei und unterstützt die Damen bei ihrem Spiel gegen die DJK Ingolstadt. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in Erdweg.

Herren 1: zwei Punkte in Simbach verschenkt

Am vergangenen Sonntag reiste Erdwegs Herren 1 zum Auswärtsspiel nach Simbach und legte los wie die Feuerwehr, so dass sie gleich mit 3:1 vorne lag. Eine folgende 2-Minuten-Strafe für Simbach bekam den Erdwegern gar nicht. Anstatt weiter ruhig zu spielen und auf die Chance zu warten, nahmen sie sich unüberlegte Torwürfe und statt sich weiter abzusetzen, gerieten sie mit 5:3 ins Hintertreffen. Doch Erdweg fing sich wieder, konnte seine Stärken ausspielen und ging da hin wo es weh tat. Durch gute Abwehrarbeit konnten immer wieder Bälle erkämpft und so in einfache Tore umgewandelt werden. Auch über den Positionsangriff kam man immer wieder zu sehr guten Torchancen. So führte Erdweg zur Pause, Halbzeitstand  12:14

In der Halbzeit nahm sich die Mannschaft vor, weiter mutig zu spielen. Lediglich die Torchancenverwertung ließ noch zu wünschen übrig. Doch nach sieben Minuten der zweiten Halbzeit war der Vorsprung verspielt. Bis zur 46. Minute konnte ein 23:23 und das Spiel ausgeglichen gehalten werden. Ab diesen Moment kam einfach alles zusammen: 2, 3 unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, mehrere 100%ige Torchancen (Konter / 7-Meter / ganz freie Torwürfe), die nicht im Tor untergebracht wurden und die Kräfte schwanden. Der Mittelblock musste mehr oder weniger durchspielen und das merkte man. Immer öfter waren die Erdweger den einen Schritt zu spät dran und machten es Simbach einfach, Tore zu erzielen, egal aus welcher Lage. Trotzdem waren sie nach gespielten 53 Minuten mit 25:27 noch auf Schlagdistanz. In den letzten sieben Minuten ließ dann leider vollends die Konzentration und die notwendige Ruhe nach. Erdweg nahm sich ein paar unnötige Würfe und kassierte dadurch noch etliche Kontertore.

Am Ende siegte Simbach verdient mit 32:27, vielleicht einen Tick zu hoch. Den Erdwegern fehlte die nötige Cleverness, um so ein Spiel zu gewinnen. Und wer vorne nicht die klaren Torchancen nutzt, kann nicht als Sieger vom Platz gehen.

Am nächsten Sonntag spielen Erdwegs Herren 1 zuhause gegen ETSV Landshut und hoffen, dass wieder mehr Alternativen verfügbar sind, um an die guten ersten 40 Minuten anknüpfen zu können.

Es spielten: Menschner und Hantschk im Tor, Schielke (7), Kälbli (2), Nixdorf (1), Richter (6), Lehmann (2), Arzberger, M. Türk (6), Mosel, Hentien und Wagner (3).